2002

Die Frau des Bürgermeisters kehrt von einem Kuraufenthalt zurück und hat Ungewöhnliches im Gepäck: Durch die Verwechslung der Reisetasche bringt sie nicht, wie normalerweise zu vermuten ist, ihre eigene Wäsche, sondern ein fremdes Baby mit nach Hause.
Dies bringt nicht nur den Bürgermeister in Erklä­rungsnöte, sondern ruft auch einige Personen auf den Plan, die alle ihre eigenen Versionen dieses Geschehens haben. Da ist Theo, der Land­streicher, immer wenn er irgendwo aufkreuzt, kriegt jemand ein Kind oder es passiert etwas Dummes. Er bekommt prompt Probleme mit der Mutter des Bürgermeisters, einer resoluten Frau, die sehr auf die Karriere ihres Sohnes bedacht ist und zu „fein“ ist um mit Landstreichern zu verkehren. Außerdem mag sie keine Kinder. Der Dorfpolizist hält das ganze Geschehen natürlich für eine Straftat, die entsprechend geahndet werden muss. Die klatschsüchtige Nachbarin tut ihr Übriges, um die Verwirrung nur noch zu ver­größern. Ruhender Pol der ganzen Geschichte ist die Sekretärin des Bürgermeisters, die stets um Schadensbegrenzung bemüht ist.
Am Ende der Geschichte wendet sich natürlich alles zum Guten, nicht ohne dass dem ein oder anderen ein Dämpfer verpasst wird…

Das Stück wurde von uns im März 2002 gespielt.

Verlag: Deutscher Theaterverlag

Spieler/innen: 4 Damen   4 Herren

Dauer: abendfüllend

Zeit: Heute

Bühnenbilder: 1 (Amtsstube eines Rathauses)

Spieler/innen

Hans Hermann Himmelreich
(Bürgermeister)

Manfred Lang

Christa Himmelreich
(seine Frau)

Karin Locher

Erika Himmelreich
(Bürgermeister-Mutter)

Ingrid Roth

Sonja Maier
(Sekretärin im Rathaus)

Martina Egle

Peter
(Straßenkehrer)

Dominik Sauter

Theo
(Landstreicher)

Albert Rieger

Pius Schellenbrink
(Leiter des örtlichen Polizeireviers)

Stefan Fiderer

Frieda Schäufele
(Nachbarin)

Silke Frankenhauser

Einstimmung

Sarah Fiderer
Carmen Roth
Nicole Rothenbacher

weitere…

Regie

Roland Röller

Souffleusen

Christina Braun
Caroline Egle

Maske

Andrea Rothenbacher
Nicole Wekenmann

Bühnenbild

Hubert Walk

Bühnentechnik

Klaus Hauler mit Team

Tontechnik

Franz Frankenhauser
Peter Pflug